© SVÖ Eisbach Rein 2017
Zucht Gesunde Rassehunde von seriösen Züchtern. Die Anschaffung eines Welpen sollte kein spontaner Entschluss, also kein Impulskauf sein, sondern bedarf reiflicher und grundsätzlicher Überlegung. Erst danach sollte eine Entscheidung hinsichtlich der Rasse getroffen werden. Nur der Rasse-Welpe gibt Ihnen die Gewähr, dass Ihre Erwartungen bezüglich Größe, Aussehen und Charaktereigenschaften des Hundes erfüllt werden. Sie sollten sich daher grundsätzlich folgende Fragen stellen: o Haben Sie und Ihre Familienmitglieder ausreichend Zeit für den Hund? o Ist Ihre Wohnung groß genug für einen Hund? o Ist die Hundehaltung grundsätzlich erlaubt? o Ist die Familie mir der Hundehaltung einverstanden? o Was passiert mit dem Hund während eines Krankenhausaufenthaltes o. einer Urlaubsreise? o Können Sie sich das Tier auch tatsächlich leisten? o Gibt es Gründe, die gegen eine Hundehaltung sprechen, z.B. Tierhaarallergien etc.? Soll es ein Rasse- oder ein Mischrassehund sein? o Der Vorteil des Rassehundes liegt darin, dass Aussehen, Größe und Wesen des erwachsenen Hundes weitgehend vorbestimmt sind. o Bei einem Mischlingswelpen ist das nicht so leicht vorherzusehen. Die Annahme dass Mischlinge gesünder wären, ist aus wissenschaftlicher Sicht nicht bewiesen. o Wollen Sie einen Rüden oder eine Hündin? Der Volksmund sagt, dass Hündinnen leichter zu handhaben sind als Rüden. Sie seien anhänglicher, gelehriger, wollen selten ihren Kopf durchsetzen. Es gibt allerdings eine Vielzahl äußerst dominanter Hündinnen, die keinem Streit aus dem Wege gehen und Rüden, die sich kleinlaut und friedfertig verhalten. Bezüglich des Geschlechtes gibt es weder eine richtige noch falsche Wahl. Man muss halt mit den Konsequenzen des jeweiligen Geschlechtes klarkommen. Wenn Sie Ihren Hund von Anfang an mit liebevoller Konsequenz erziehen, sollte die Wahl ob Rüde oder Hündin keine Bedeutung für das Zusammenleben mit Ihrem Hund haben. o Welche Rasse kommt in Frage? Rassehunde werden nach bestimmten Standards gezüchtet. Sie sollten wissen, wofür Sie das zukünftige Familienglied verwenden möchten. Hunde können verschiedene "Berufe" haben, die auch züchterisch gefördert werden. Wo bekomme ich meinen Hund her? Der größte seriöse Dachverband in Österreich ist der Österreichische Kynologenverband (ÖKV). Hier erhalten Sie fachkundige Auskunft und es werden auch Adressen von Hobbyzüchtern und Zuchtvereinen vermittelt. In den Zuchtvereinen sind Hobbyzüchter organisiert, die einen Gesundheits- und Qualitätsstandard der von ihnen gezüchteten Welpen sicherstellen wollen. Sie haben die Möglichkeit, den Welpen bereits in den ersten Lebenstagen kennen zu lernen und Ihren Liebling selbst auszusuchen. Weitere Möglichkeit einen Hund zu finden, sind Inserate in einschlägigen Fach- und Tageszeitungen. Aushänge in Supermärkten usw. In jedem Fall sollten Sie sich von der Seriosität des Verkäufers überzeugen. Ein wichtiger Tipp: Ein Züchter, der den zukünftigen Hundebesitzer nicht zu sich nach Hause einlädt, sondern den Welpen an der Wohnadresse des Käufers abliefern will, ist keinesfalls seriös. Nie sollten Sie einen Hund "aus dem Kofferraum" heraus kaufen. Geschäftemacher bieten tatsächlich immer wieder auf diese Art Tiere an und behaupten es wären erlesene Rassetiere. Meist handelt es sich bei diesen Welpen um Billigimporte aus östlichen Nachbarländern. Infektionskrankheiten und Wesensschäden sind bei derartigen Welpen vorprogrammiert.